Gute Gefühle motivieren

Gute Gefühle motivieren deine Handlungen. Hast Du schon einmal beobachtet, wie Du handelst, wenn Du schlechte Gefühle hast?
Was geschieht, wenn Du gut gelaunt und  voller Optimismus an eine Sache heran gehst?
Hast Du den Unterschied bemerkt. Genau deswegen ist so wichtig, dafür zu sorgen, dass Du in einem guten Zustand bist.
Die gute Nachricht lautet: Das kannst Du im Grunde jederzeit selbst regeln. Mach dir deine negativen Gefühle zunächst einmal bewusst, nimm sie an, sie dürfen jetzt gerade da sein. Wenn Du die Gefühle kurz angeschaut und auch respektiert hast, dann dürfen sie wieder gehen. Schicke sie liebevoll weg, Du brauchst sie gerade nicht. Jetzt hole dir ein richtig wunderbare Situation in deine Gedanken. Stell dir diese großartige Szene nochmal vor, genieße das gute Gefühl dabei, hörst Du vielleicht Jubel oder begeisterte Stimmen, siehst Du ein Bild dazu? Mach alles größer, lauter und bunter. Es hört sich im ersten Moment vielleicht etwas verrückt an, doch Du bist der Regisseur in deinem Lebensfilm. Teste doch einfach diese mentale Technik, ganz ohne Vorurteil und schaue, was es mit dir macht.

Selbst-Coaching Aufgabe:
Stelle dir regelmäßig schöne Situationen aus der Vergangenheit vor und mache die guten Gefühle größer.

Affirmation:
DAS LEBEN MEINT ES GUT MIT MIR

Hinterlasse mir sehr gerne deine Kommentare oder Anregungen dazu.

Herzliche Grüße Ralf Michael

gute-gefuehle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*